Springe zum Inhalt
Presseschau

Raab darf Brainpool-Anteile an Banijay verkaufen

16. Mai 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im Streit um Anteile der Produktionsform Brainpool hat Brainpool-Gründer Jörg Grabosch seinen Antrag auf Erlassung einer einstweiligen Verfügung am Mittwoch zurückgezogen. „Zuvor hatte ihm das Oberlandesgericht Köln deutlich gemacht, dass es keine rechtlichen Bedenken gegen den Verkauf der Raab-Anteile sieht.“ Die bisher von Raab gehaltenen 12,5 Prozent gehen damit in den Besitz von Banijay, das damit nun die Mehrheit an Brainpool besitzt: 62,5 Prozent.

Titel: Stefan Raab gewinnt Prozess „Wenn man sich mit dem Elefanten ins Bett legt…“ auf berliner-zeitung.de am 15.05.2019 (frei zugänglich)

 

Scroll