Springe zum Inhalt
Presseschau

Referentenentwurf des novellierten FFG: Entspricht nicht den Vorstellungen der vier Verbände/ Konstruktive Perspektive

23. Juli 2012
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

„Dass letzten Endes aber eigentlich nichts von dem umgesetzt wurde, was wir in der gemeinsamen Stellungnahme gefordert hatten, hat uns doch ganz schön erschreckt.“ So Uli Aselmann (Vorstandsmitglied der Produzentenallianz und geschäftsführender Gesellschafter der die film gmbH) im Interview mit Blickpunkt:Film (Nr. 30/2012 vom 23.7.2012, S. 10) zum jüngst vorgelegten Referentenentwurf des novellierten Filmfördergesetzes zu dem die vier Verbände Allianz Deutscher Produzenten Film & Fernsehen/HDF-Kino/Verband der Filmverleiher und der Bundesverband Audiovisuelle Medien gemeinsam eine Stellungnahme eingereicht hatten.

Dennoch müsse man nun „konstruktiv weiterarbeiten“ um „nachhaltige Veränderungen auszuarbeiten, damit auch die bevorstehenden und eben neu eingereichten Klagen ein jähes Ende haben“ so Aselmann weiter in seiner Perspektive.

Scroll