Springe zum Inhalt
Presseschau

Rundfunkgebühr im Netz – Warum online ungleich offline ist

25. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Mit der Forderung Streaming im Netz wie Rundfunk zu behandeln habe die Medienaufsicht für Aufsehen gesorgt. In der FAZ fordert Heike Raab eine differenzierte Medienregulierung für Netz-Inhalte. Gesetze der Mediennutzung aus dem Offline-Bereich seien nicht so einfach auf Online-Angebote übertragbar. Angebot, Quantität, Technik, Reichweiten und viele andere Rahmenbedingungen erforderten eigene Kriterien, so Raab.

Rundfunklizenz für Youtuber? Wir brauchen ein neues Medienrecht
(24.08.2017, frei zugänglich)

Scroll