Springe zum Inhalt
Presseschau

Schäferkordt fordert „konvergenten Regulierungsrahmen“

17. Oktober 2011
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im Interview mit der Süddeutschen Zeitung sagt RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt: „Wenn der Rundfunk innerhalb der Medien weiterhin eine besondere Rolle spielen soll, dann muss dafür ein konvergenter Regulierungsrahmen geschaffen werden, der dem gegenwärtigen Stand der Entwicklung endlich entspricht. Es kann nicht sein, dass es komplett unterschiedliche Regulierungsregeln für unseren Nachrichtensender n-tv und ein Angebot geben sollte, das ursprünglich aus dem Internet stammt und somit als Online-Angebot definiert wird, das heute aber auch auf dem Endgerät Fernseher stattfindet und in bewegten Bildern über Politik und Börse informiert.“ „Weniger ist mehr“ (frei zugänglich)

Scroll