Springe zum Inhalt
Presseschau

Scheitert die Beiträgserhöhung?

20. Mai 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Ein Selbstläufer war diese Erhöhung des Rundfunkbeitrages – die erste seit elf Jahren – zu keinem Zeitpunkt. Nun droht die Aufstockung der Umlage für ARD, ZDF und Deutschlandradio von 17,50 Euro auf 18,36 Euro zum 1. Januar 2021 womöglich ganz zu scheitern. Mit welchen Schwierigkeiten die öffentlich-rechtlichen Sender zu kämpfen haben, zeige das Beispiel NDR. “Der Sender hatte angekündigt, bis 2024 300 Millionen Euro einsparen zu müssen, 60 Millionen Euro mehr als bisher geplant. Das bedeute auch weniger Zulieferungen für die ARD und somit weniger Shows, Fernsehspiele und Tatorte“. Unterdessen warnte der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, die CDU, die geplante Anhebung des Rundfunkbeitrages um 86 Cent pro Monat gemeinsam mit der AfD in einem oder mehreren Landtagen scheitern zu lassen. “Die Abstimmung über den Rundfunkbeitrag wird in allen Ländern ein Lackmustest dafür werden, wie ernst es der CDU mit der Abgrenzung ist”, sagte Schneider der “Saarbrücker Zeitung”.

In der Coronafalle  von Kurz Sagatz in Tagesspiegel.de am 19.05.2020

 

 

Scroll