Springe zum Inhalt
Presseschau

Seitenblick: Kino und Animationsfilm in der Medizintechnik

12. Oktober 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Zwei Presseartikel zum Thema finden sich auf heise.de:

Die von Computer- oder Magnetresonanztomografen erzeugten Bilder könnten meist nur von Spezialisten richtig interpretiert werden. Doch eine neue Software mache daraus farbige 3D-Darstellungen, die aussehen wie Fotos aus dem Körper. Verfahren für Animationsfilm macht medizinische Bildgebung anschaulicher

Moderne Bildgebungsverfahren würden tiefe Einblicke ins Innere des menschlichen Körpers erlauben. Ein aus der Animationsfilm-Produktion entlehntes Verfahren mache sie jetzt auch für Nicht-Spezialisten zugänglich – und noch leistungsfähiger, schreibt heise.de Kino-Bilder aus dem Körper

(frei zugänglich)

Scroll