Springe zum Inhalt
Presseschau

SPD-Medienpolitiker fordert Nachsteuern bei der Hilfe für Kinos

13. Juli 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Nach Auffassung des Sprechers für Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion Rabanus soll aus den 160 Millionen Euro, die aus der „Kulturmilliarde“ für Kino und Film bereitstehen, der Ausfallfonds in Höhe von 50 Millionen Euro finanziert werden. Damit sei das Geld aber für andere Aufgaben nicht mehr einsetzbar, so Martin Rabanus. „Die Beauftragte für Kultur und Medien muss jetzt sicherstellen, dass die anderen Akteure im Bereich von Kino und Film nicht darunter leiden müssen.

„Die öffentliche Hand kann nicht (alle) Umsatzausfälle kompensieren“ auf medienpolitik.net am 13.07.2020

Scroll