Springe zum Inhalt
Presseschau

Streaming exklusiv für Smartphones

13. Juni 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der Name ist Programm: Quibi steht für „Quick bites”, kleine Video-Stücke. So sollen die Zuschauer die Inhalte des Angebots konsumieren. „Nicht länger als zehn Minuten wird eine Folge einer Serie sein. Ihre Qualität soll aber so gut sein, dass sie mit den Streaming-Größen mithalten kann.“ Die Idee, hochwertige Filme häppchenweise auf Smartphones zu präsentieren, kam den Gründern von Quibi, weil die Lücke dafür offensichtlich sei: „Netflix bietet mit seinem Angebot zwar Inhalte in hoher Qualität. Oft sind diese aber viel zu lang, um sie bequem am Handy konsumieren zu können. uf der anderen Seite stellen YouTube, Facebook Watch und IGTV häufig schlecht produzierte User-Videos bereit.“

Titel: Mit Hilfe von Steven Spielberg: Der Streaming-Dienst Quibi will die Lücke zwischen YouTube und Netflix schließen auf meedia.de vom 12.06.2019

 

Scroll