Springe zum Inhalt
Presseschau

Studie zur Situation des Animationsfilms im Deutschen Fernsehen 2010 bis 2015 – erste Ergebnisse vorab

28. September 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Anfang September 2017 wird die Studie zur „Situation des Animationsfilms im Deutschen Fernsehen 2010 bis 2015“ (beauftragt von der AG Animationsfilm / Langer Media research & consulting) veröffentlicht.

Erste Auszüge daraus seien bereits im Rahmen der Hamburg Animation Award Conference im Juni vorgestellt worden. Die Studio hat als Grundlage eine Woche im Mai 2017 aller lizensierter Sender zur Auswertung. Die höchste Zahl an Animationssendungen hatte in der Auswertungswoche Super RTL, gefolgt von KIKA. Der Anteil an deutschen Produktionen und Ko-Produktionen lag beim KIKA allerdings höher. Künstlerische Animation oder Animationsfilme für Erwachsene seien „so gut wie gar nicht“ vorhanden im deutschen Fernsehen. Weitere erste Aussagen der Studie finden sich im Auslöser: Ausgabe 03-2017 des Filmverband Sachsen, S. 14 „Da geht noch was!“

(Eigene Anmerkung: Die Studie wird vrss. einige Wochen später veröffentlicht – wir halten Sie auf dem Laufenden.)

Scroll