Springe zum Inhalt
Presseschau

Transparenz und Anti-Korruption: Leitlinien von ARD und Produzentenallianz

18. September 2013
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD und die Produzentenallianz hätten sich auf neue Leitlinien für die Zusammenarbeit verständigt, schreibt Uwe Mantel bei DWDL.de. In fünf Punkten widme man sich explizit den Themen Transparenz und Korruption. Um für mehr Transparenz zu sorgen, würden die Sender künftig jedes Jahr einen Produzentenbericht vorlegen – „wie es der WDR zum Beispiel schon getan hat“. Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstandes der Produzentenallianz, sehe darin einen wichtigen Schritt hin zu mehr Transparenz: „In dem künftig jährlich erscheinenden Produzentenbericht werden nicht nur die Programmstunden dargestellt, sondern auch die Aufwendungen der Sender nach Genres und für Auftrags-, Ko- und Lizenzproduktion. Man wird in Zukunft wissen, wie viel die ARD für die Erfüllung ihres Auftrags an Programmmitteln aufwendet.“ ARD und Produzenten hätten überdies „ihren festen Willen, jegliche Form von Korruption weder zu dulden noch zu unterstützen“ erklärt: ARD und Produzenten mit Antikorruptions-Leitlinien (frei zugänglich)

Scroll