Springe zum Inhalt
Presseschau

Videoportal-Ranking: Illegale Angebote verlieren

27. April 2012
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die beiden populärsten kino.to-Nachfolger movie2k.to und kinox.to hätten laut Googles Research-Tool seit einigen Monaten stagnierende bzw. rückläufige Nutzerzahlen, schreibt Jens Schröder bei Meedia.de. Nach oben gehe es hingegen für einige Mediatheken und MyVideo.de. Die Nummer 1 unter den Videoportalen bleibe souverän YouTube mit 34 Mio. Unique Visitors vor MyVideo (4,2 Mio.). Wären Porno-Websites in die Top 20 aufgenommen worden, läge die Nummer 1 dieser Branche mit 6,8 Mio. Unique Visitors auf Platz 2: Video-Top-20: Kino.to-Nachfolger verlieren (frei zugänglich)

Scroll