Springe zum Inhalt
Presseschau

WDR will lustiger werden

25. Januar 2016
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

„Es werde lustig“, habe WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn das diesjährige Presse-Hintergrundgespräch der Spielfilm-Redaktion eingeleitet, bei dem herausragende WDR-Produktionen (gemeint sind vermutlich Auftragsproduktionen, d. Red.) des laufenden Jahres präsentiert werden, berichtet die Frankfurter Allgemeine. Die Operation Imagewechsel laufe auf vollen Touren, habe Gebhard Henke, Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie, gesagt. Leider werde der Westdeutsche Rundfunk immer noch mit verstörend depressiven Stücken in Verbindung gebracht, sogar von Filmschaffenden, dabei räume er inzwischen zahlreiche Preise für seine Komödien ab. In diesem Bereich werde nun noch einmal kräftig nachgelegt: Sender des Lächelns (FAZ vom 23.1.2016, S. 16 – Medien)

„Warum nur wird im WDR plötzlich so viel gelacht?“, fragt Alexander Krei bei DWDL.de. Schönenborn habe auf eine Allensbach-Umfrage verwiesen, wonach die überwiegende Zahl der Deutschen auf das neue Jahr mit Befürchtungen und nicht mit Hoffnung blickt. In schwierigen Zeit komme dem Humor vermutlich eine besonders wichtige Funktion zu:  Wie der WDR den Humor für sich entdeckt (frei zugänglich)

Scroll