Springe zum Inhalt
Presseschau

Werbekrise „abgehakt“?

27. August 2010
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die großen deutschen Privatsender seien  nach einem schwierigen Jahr wieder in „Sektlaune“, berichtet das Hamburger Abendblatt. Die Krise des Werbemarkts scheine für die privaten Fernsehsender „abgehakt“ und „genauso schnell wieder verschwunden wie sie Anfang 2009 gekommen war“. Selbst ein „vorsichtiger Fernsehmanager“ wie RTL Group-Chef Gerhard Zeiler sage inzwischen offen: „Die TV-Märkte in Westeuropa sind deutlich stärker zurückgekommen als noch zu Jahresbeginn erwartet.“ Auch ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling zeige sich „für seine Verhältnisse“ beinahe euphorisch. „Wir sind gut in das dritte Quartal gestartet und blicken mit Optimismus auf die weitere Geschäftsentwicklung“.

Die Umsätze mit TV-Werbung seien bei RTL und ProSiebenSat.1 im ersten Halbjahr im zweistelligen Prozentbereich geklettert, so das Hamburger Abendblatt weiter. Die „wachsende Lust an der Werbung“ verbessere auch die Verhandlungsposition der Sender. Brancheninsidern zufolge seien in der Krise großzügige Rabatte – „zum Teil bis an Schmerzgrenzen heran“ – an der Tagesordnung gewesen. Die Zeiten dürften vorerst vorbei sein: Privatsender im Aufwind: Die Werbekrise ist vergessen (frei zugänglich)

Scroll