Springe zum Inhalt
Presseschau

ZDF: Mehr Content fürs Netz | Fiktionale Inhalte sollen ein Jahr abrufbar sein

16. Oktober 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Durch das im Mai in Kraft getretene Telemediengesetz haben sich Regeln zur Verweildauer und zu Fristen für Inhalte der Mediatheken geändert. „Für die Änderungen des Telemedienkonzepts des ZDF muss ein Drei-Stufen-Test durchgeführt werden. Das ZDF will in der Mediathek künftig auch Videos anbieten, die keinen Bezug zu linear ausgestrahlten Sendungen aufweisen“, berichtet medienpolitik.net. In Bereichen wie Kultur und Wissenschaft können dann mit Online-Only-Inhalten eigenständige Rubriken entstehen. „Die Sieben-Tage-Frist, die für die meisten Mediathek-Inhalte gilt, soll abgeschafft werden. So sollen fiktionale Inhalte ein Jahr abrufbar sein. Allerdings, so ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut, werde die lineare Verbreitung noch lange Zeit die wichtigste Säule des ZDF bleiben“.

Titel: „Unsere Fiction-Highlights werden weiterhin linear und non-linear angeboten“ auf medienpolitik.net am 15.10.2019

Scroll