Springe zum Inhalt
Presseschau

Zum Stillstand in der Film- und Fernsehbranche

13. Mai 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Daily Soaps, Spielfilme und Dokumentationen – für die meisten Filmproduktionen war Mitte März Schluss mit der Arbeit. Corona und die Nähe am Filmset – unvereinbar. Seitdem herrscht bei vielen Produktionsfirmen Kurzarbeit, die Drehsets sind verwaist. Am 11. Mai haben sich deshalb hochrangige Vertreter von Fernsehsendern (u.a. ARD, ZDF, ProSiebenSat1 und RTL 2) mit Produzenten und Vertretern der Kreativwirtschaft zu einem “Runden Tisch Fernsehen”, in Coronazeiten digital, zusammengefunden. Ihr Ziel: Möglichst schnell die Produktion von Fernseh- und Filmstoffen wieder hochzufahren, unter strengen Auflagen und nur, wenn die Gesundheit aller Betroffenen gewährleistet ist. ZAPP hat mit Thomas Lückerath, dem Chefredakteur des Mediendienstes DWDL, über die Situation der Fernsehsender gesprochen.

Lückerath: “Ab Herbst werden wir es spüren bei allen Sendern” vom 12.05.2020 und voraussichtlich in der Sendung am Mittwoch, 13. Mai 2020, 23:20 bis 23:50 Uhr

Scroll