Springe zum Inhalt
Update

Infoblatt 22 zu Corona:  Nächste Schritte der Produzentenallianz

20. April 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Liebe Mitglieder,

wir sind ständig und auf vielerlei Ebenen bemüht, die Situation der Produzent*innen zu verbessern. Wir möchten Sie auch beim Wiedereinstieg in die Produktion unter den Bedingungen der Corona/Covid19 – Pandemie frühzeitig und kontinuierlich unterstützen. Heute möchten wir Sie daher darüber informieren, welche nächsten Schritte bei uns geplant sind:

Leitfäden im Bereich Gesundheits- und Hygieneschutz

Neben den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, der zuständigen kommunalen Gesundheitsämter und weiterer Behörden werden wir Ihnen demnächst eine Sammlung an Empfehlungen in Form von Leitfäden übermitteln, die sowohl Gesundheits- als auch Hygienemaßnahmen für die unterschiedlichen Arten von Dreharbeiten enthalten werden. Diesbezüglich werden wir uns auch mit der Berufsgenossenschaft sowie den Partnerverbänden, so beispielsweise dem BFFS für den Bereich Schauspiel, abstimmen. Arbeitsschutzrechtliche Vorgaben werden wir mitberücksichtigen.

Diese Handreichungen sollen Ihnen als Produktionsunternehmen, aber auch den Sendern und den kommunalen Behörden die Einschätzung der Risikolage von Drehs erleichtern.

Nicht alle Empfehlungen lassen sich auf alle Produktionen und schon gar nicht auf Produktionen aller Sektionen gleichermaßen anwenden, insofern möchten wir schon jetzt darauf hinweisen, dass diese Leitfäden in den einzelnen Unternehmen um spezifische Maßnahmen bzw. produktionsbedingte Besonderheiten anzupassen sein werden. Überarbeitungen und Aktualisierungen bei Änderungen der Gesamt- oder Gesetzeslage nehmen wir vor. Sie finden diese Leitfäden künftig im internen Bereich der Website der Produzentenallianz und weisen aber wie immer rechtzeitig darauf hin, sobald diese Online sind.

Drehmöglichkeiten

Weiterhin wollen wir uns mit den einschlägigen Behörden des Bundes und der Filmländer gezielt in Verbindung setzen und unterstützen, dass das Produzieren von Film – und TV-Werken sowie Werbefilmen wieder schrittweise und vernünftig unter Berücksichtigung der jeweils gebotenen Risikolage möglich gemacht wird. Ein Kompendium an Drehmöglichkeiten stellen wir Ihnen wieder in Form eines Updates zur Verfügung, sobald die gestern verkündeten bundespolitischen Vorgaben zum Arbeitsschutz in Zeiten von Covid-19 durch die Ländervorgaben ergänzt sind.

Absicherung von Corona bedingtem Ausfall von Dreharbeiten / Versicherungsschutz

Die Thematik Ausfallschutz bei Corona-bedingten Verschiebungen oder Absagen von Dreharbeiten werden wir noch einmal verstärkt mit den Auftraggebern diskutieren.

Dies gilt für die Zeit des Lock Down, aber auch für die Zeit danach, wenn Corona-bedingte Einschränkungen von Dreharbeiten zurückgefahren und Drehs wieder möglich sein werden. Insbesondere wird man nicht ausschließen können, dass bei der Wiederaufnahme von Dreharbeiten in den nächsten Monaten Corona-Fälle am Set auftreten, die zu einem Abbruch oder einer weiteren Verschiebung der Dreharbeiten führen, und genau für diese Fälle muss es wirtschaftlich für die Produktionsunternehmen vertretbare Lösungen in der Branche geben. Dafür setzen wir uns auf den entsprechenden Ebenen ein und hoffen auf baldige Ergebnisse.

Für Anregungen sind wir offen, bitte sprechen Sie dazu gerne Ihren jeweiligen Sektionsleiter an oder nutzen Sie dazu unsere Hotline unter der Rufnummer 030 – 20 67 088 22 (tgl. von 10 bis 16 Uhr) oder via service-corona@produzentenallianz.de – vielen Dank!

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Christoph Palmer
Geschäftsführer

Scroll