Springe zum Inhalt
Update

Infoblatt 25 zu Corona:  ARD/Degeto-Handlungsrahmen bei Corona-bedingten Produktionsverschiebungen und -unterbrechungen / Liquiditätshilfen

30. April 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Liebe Mitglieder,

in der Anlage erhalten Sie den aktuellen Brief der ARD/Degeto zu neuen, für uns sehr erfreulichen Intendantenbeschlüssen:

  1. Die Corona-Maßnahmen der ARD werden zunächst um einen Monat bis zum 31.5.2020 verlängert. Die Konditionen vom 18.3.2020 (vgl. Update 8-2020 Infoblatt 6) gelten unverändert fort.
  2. Noch erfreulicher ist der neue Standard, den die ARD mit dem Beschluss setzt: „Einmal unter dem Corona-Schutzschirm, immer unter dem Corona-Schutzschirm!“ Keiner von uns weiß, wie lange die Herausforderung durch die Pandemie andauern wird und ob es auf der Wegstrecke weitere Unterbrechungen oder Abbrüche von Produktionen gibt. Die jetzige Zusage gilt daher bis zur Fertigstellung (bzw. einem nicht gewünschten finalen Abbruch der Produktionen)!
  3. Eine lang erhobene Forderung der Produzentenallianz wird ebenso ungesetzt: Die Corona-bedingten Zusagen erstrecken sich nun auch auf geförderte Fernseh- und Kino-Co-Produktionen, entsprechend des jeweiligen Finanzierungsanteils.
  4. Auch die Liquiditätshilfen vom 3.4.2020 (vgl. Update 21 Infoblatt 18 ) bleiben bestehen.

Ich kann Ihnen versichern, dass Geschäftsleitung und Vorstand der Produzentenallianz weiterhin mit allen Sendergruppen in Deutschland im intensiven Gespräch um Verbesserungen der Situation bleiben. Auch die Höhe der Mehrkostenbeteiligung stellen wir in diesen Diskussionsprozess – ohne dabei Augenmaß und Fairness zu verlieren. Alle Beteiligten in den Sendern, gerade auch bei ARD und Degeto, bemühen sich in diesen herausfordernden Zeiten nach Kräften um unsere deutsche Produktionswirtschaft.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Christoph Palmer

Geschäftsführer

Scroll