Springe zum Inhalt
Update

Infoblatt 34 zu Corona: Erneute Verlängerung der Selbstverpflichtung von ARD/Degeto zu Corona-bedingten Maßnahmen gegenüber den Produzent/innen

6. Juli 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

die ARD hat mit Schreiben vom heutigen Tag ihre Selbstverpflichtung zur Übernahme Corona-bedingter Mehrkosten bis zum 31.7.2020 verlängert.

Zugleich verweist die ARD auf die aktuelle Diskussion zur Errichtung eines Ausfallfonds für die Übernahme pandemiebedingter Ausfallkosten. Sie haben gesehen, dass der Bund vergangenen Freitag hierfür 50 Mio. € zur Verfügung gestellt hat, freilich nur bezogen auf Kinofilmproduktionen und hochwertige Serienproduktionen (GMPF). Hierfür gibt es eine Bundeskompetenz. Wir hatten diesen Schritt auch mit einer Presseerklärung begrüßt, nachdem wir seit Wochen intensiv für diese Zusage gearbeitet haben. Das BKM hat kurzfristig einen Anhörungsentwurf zum (Bundes-) Ausfallfonds übersandt, zu dem am Mittwoch eine Anhörung stattfindet, an der wir selbstverständlich teilnehmen.

Die Fernseh-Auftragsproduktionen der öffentlich-rechtlichen und privaten Rundfunkanstalten fallen in die Sphäre der Landespolitik. Für das Fernsehen sind in der Kompetenzordnung Deutschlands die Länder zuständig. Mit den Bundesländern sprechen wir derzeit intensiv, um sie für die Beteiligung am Bundes-Ausfallsfonds bzw. einen eigenen Fernsehproduktions-Ausfallfonds zu gewinnen. Nordrhein-Westfalen hat heute – auf unser intensives Werben hin – erfreulicherweise bereits angekündigt, 10 Mio. € dafür bereit zu stellen, der Freistaat Bayern hatte schon vor geraumer Zeit zunächst 5 Millionen dafür angekündigt. Mit Berlin sprechen wir z.B. am kommenden Mittwoch. Über die weiteren Entwicklungen informieren wir Sie selbstverständlich.

Zunächst einmal freuen wir uns jetzt darüber, dass die ARD den Schutzschirm bis Ende Juli 2020 verlängert hat und der Bund seiner Verantwortung für den Kinofilm gerecht geworden ist. Jetzt gilt es die Länder und die Sender zu verpflichten, auch für die Absicherung der Risiken der Fernseh-Auftragsproduktion einzustehen. Und im Bereich der Werbefilm­produktionen dürfen die Produzenten von den Auftraggebern und den Agenturen auch nicht mit den Covid-19-Risiken alleine gelassen werden.

Sie sehen, im Juli liegt weiterhin eine Menge Arbeit vor uns!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Dr. Christoph Palmer
Geschäftsführer

Ergänzung vom 28.08.2020: Die ARD hat Ihre Sonderseite zur Corona-Pandemie überarbeitet. Die Selbstverpflichtungserklärung finden Sie fortan unter diesem neuen Link.

Scroll