14.06.2018

EU-Kinostudie der UNIC: Deutschland in der Liste der Top-5-Territorien auf Platz vier

Der europäische Kinoverband UNIC (Union Internationale des Cinémas) hat am 12. Juni seinen Jahresbericht veröffentlicht, in dem die wichtigsten Kinotrends in den 37 UNIC-Mitgliederstaaten untersucht wurden.

Ein paar Fakten berichtet Filmecho/Filmwoche:

„Insgesamt wurde in der Region im Vorjahr ein Box-Office von 8,6 Milliarden Euro erzielt – rund ein Viertel des weltweiten Kinoumsatzes und 1,7 Prozent mehr als 2016. Die Zahl der Kinobesucher stieg 2017 in der gesamten Region um 2,5 Prozent auf 1,34 Milliarden gegenüber dem Vorjahr.“
In der Liste der Top-5-Territorien beim Kinobesuch lagen im Vorjahr an erster Stelle: Russland, gefolgt von Frankreich, dann Großbritannien und auf Platz vier lag Deutschland vor Spanien.

Durchschnittlich läge die Besuchsfrequenz in den UNIC-Mitgliedsstaaten bei 1,5 Kinobesuchen pro Kopf und Jahr.

Der Durchschnittpreis für ein Kinoticket betrug in der gesamten Region 6,4 Euro.

Bei den Marktanteilen für heimische Produktionen liegt auf Platz eins, so die Studie, die Türkei mit 56,8 Prozent gefolgt von Frankreich mit einem Anteil von 37,4 Prozent für inländische Filme. Deutschland liegt bei 23,9 Prozent. UNIC-Mitgliedsstaaten spielen ein Viertel des weltweiten Kinoumsatzes ein

Download: Annual Report 2017 (PDF, 21 Seiten)

(alles frei zugänglich)


© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.