20.07.2009

FFA-Finanzierung: Produzentenallianz zum HDF-Beschluss

Grundsätzlich hätten sich die Mitglieder des HDF für die Annahme des Vorschlags von FFA und BKM zur flächendeckenden Digitalisierung ausgesprochen, berichtet Blickpunkt:Film in seiner aktuellen Printausgabe. Eine Rücknahme von Vorbehalten und Klagen dürfe man dennoch nicht unmittelbar erwarten, solange die noch offenen Fragen in der von der FFA einberufenen Arbeitsgruppe nicht einvernehmlich geklärt sind.

Der Beschluss werde in Filmwirtschaft und Politik mit vorsichtigem Optimismus zur Kenntnis genommen, so Blickpunkt:Film weiter. Prof. Dr. Mathias Schwarz als Geschäftsführer der Sektion Kino für die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen habe erklärt: „Die Produzentenallianz begrüßt den HDF-Beschluss in seiner grundsätzlichen Ausrichtung. Angesichts der Vielzahl von Vorbedingungen sind wir aber auch besorgt, weil wir die Möglichkeit sehen, dass hier von einzelnen Mitgliedern des HDF vielleicht auf Zeit gespielt und ein Forderungspaket geschnürt wird, das gar nicht erfüllt werden kann. Jetzt kommt es darauf an, dass alle Beteiligten unverzüglich die Gespräche aufnehmen, weil der Zeitplan im Hinblick auf die Sommerpause sonst nicht eingehalten werden kann.“ – HDF-Mitglieder bekennen sich grundsätzlich zur FFA (Blickpunkt:Film Nr. 30/09, 20.7.2009, S. 16/17)


© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.