11.10.2018

Filmfest Hamburg: Diskussionsrunde zu Plattformen und Kino / Wiederspiel: „Wir sind auf der Seite der Filmemacher“

Wie wirken sich Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon auf den Kinomarkt aus? In einer Diskussionsrunde beim Filmfest Hamburg ging es am Ende vor allem um die Chancen der Plattformen als Geschäftsmodell. Fink Hamburg fasst die Diskussion zusammen:

„Wir sind auf der Seite der Filmemacher“, so Albert Wiederspiel, Leiter des Filmfestes Hamburg. Es gehe beim Filmfest Hamburg darum, Filme zu zeigen. „Wer die produziert, ist erstmal zweitrangig.“ Auch ein Ende des Kinos befürchtet Wiederspiel nicht. „Kino ist ein Kollektiverlebnis, das immer noch gefragt ist.“

Peter Schauerte von der Film- und Fernsehgesellschaft Warner Brothers äußerte auf dem Podium: „Durch SVoD kommen Filme auch in Länder, in denen deutsche Filme vorher keinen Kinoerfolg hatten. Das ist für Filmschaffende keine schlechte Situation“. So könne durch SVoD-Portale der Geschmack des Publikums in Zukunft noch besser getroffen werden.  Killt Netflix den Kino-Star?

(frei zugänglich)



© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.