11.07.2018

#MeToo: WDR / Vorwürfe und Anzeige gegen den französischen Regisseur Luc Besson

Frankfurter Allgemeine Zeitung: WDR-Intendant Tom Buhrow habe bei einer Sitzung des Rundfunkrats mitgeteilt, dass „die Aufarbeitung der meisten Fälle sexueller Belästigung im WDR“ jetzt abgeschlossen sei. Es sei um insgesamt mehr als zehn Fälle gegangen. Die frühere EU-Kommissarin Monika Wulf-Mathies (SPD) würde als externe Beraterin noch Gespräche führen. Die beiden gekündigten, der frühere Korrespondent und der Fernsehspielchef Gebhard Henke, hätten beide Kündigungsschutzklagen eingereicht. Sexuelle Belästigung

(nicht frei zugänglich)


Spiegel Online
: Im Mai hatte die Schauspielerin Sand Van Roy den französischen Regisseur Luc Besson wegen Vergewaltigung angezeigt. Nun melden sich drei Frauen zu Wort – sie werfen ihm sexuelle Übergriffe vor.  Vorwürfe gegen Regisseur Luc Besson

Mediapart: Violences sexuelles: plusieurs femmes accusent Luc Besson

Gala: Er wehrt sich gegen Missbrauchs-Vorwürfe (vom 20.5.2018)




© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.