14.09.2018

Thomas Hroch: „Für die Produzenten wird es schwierig, jetzt noch eine neue Reihe zu platzieren.“

Mit den Produktionsfirmen Mona Film und Tivoli Film bewegen sich Thomas Hroch und sein Partner Gerald Podgornig gleichermaßen im deutschen wie im österreichischen Markt. Im Gespräch mit Frank Heine äußert sich Thomas Horch bei Blickpunkt:Film zur der Frage, ob es schwieriger geworden sei neue Reihen zu etablieren, weil die Sender immer mehr versuchen würden und die Konkurrenz größer werde, aber die Frequenz innerhalb einer Reihe eher kleiner? Horch: „Vollkommen richtig. Es gibt momentan sehr viele Reihenformate. Ich glaube nicht, dass die Degeto für den Freitag noch allzu viel Neues sucht. Für die Produzenten wird es schwierig, jetzt noch eine neue Reihe zu platzieren. Der Bedarf dürfte erst wieder wachsen, wenn etwas nicht mehr so gut ankommt oder aus anderen Gründen nicht fortgesetzt werden kann. Thomas Hroch: "Bei uns schaut man genauer hin"




© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.