08.11.2018

Wandel in der Filmbranche / Professionelle Vermarktung des Dokumentarfilms

Kathrin Stärk schreibt in der Publikation FilmFacts der MFG Baden-Württemberg (Ausgabe 03.18 / 10-2018, Seite 4 ff) über die von Edgar Reitz angestoßene Debatte, dass sich Deutschland in der Filmherstellung- und verbreitung in einer Sackgasse befinden würde und resümiert einige Themen dazu mit Interviewpartnern aus verschiedenen Bereichen.

Hervorhebungen aus dem Artikel:
Im Dokumentarfilmbereich hätten sich die Zahlen verändert: „Vor ein paar Jahren waren 50.000 Zuschauer.innen für eine Doku gut, heute muss man schon mit der Hälfte zufrieden sein.“ Auch Arthouse-Filme erreichten nicht mehr die Zuschauerzahlen wie vor ein paar Jahren und Kinderfilme würden „in einer ganz anderen Liga spielen“. Die Gründe dafür lägen u.a. an „der Masse der Filmstarts pro Woche“ und an „gesellschaftlichen Veränderungen“.

Zu einer professionellen Vermarktung des Dokumentarfilms gehöre „eine gut gemachte Website“ als „allerwichtigstes Tool“. U.A. Zu lesen hier: Link

(frei zugänglich)


© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.