09.11.2018

ZDF-Neo-Leiterin Nadine Bilke im Interview: Streaming-Portale haben einen strukturellen Nachteil

Nadine Bilke, Leiterin des ZDF-Neo-Angebots, erklärt, dass das Genre Fiction, mit dem Neo erst seit einem Jahr „richtig aktiv“ sei, fokussiert werden soll. Ebenso Shows und Social Factual-Formate. Für ZDF-Neo ginge es darum, so Bilke, „wo wir auch in Ergänzung des gesamten ZDF-Portfolios qualitativ ansprechend die Zuspitzung auf bestimmte Zuschauer vornehmen.“ Sie schätzt ein, dass „das lineare Nutzungsverhalten langfristig relevant für ein Publikum“ ist, „das sich zwischen mehreren kursierten Angeboten entscheiden will und kann.“

Einen strukturellen Nachteil bei Streamingmodellen sieht Bilke: „Die ZDF-Familie hat ebenso wie andere Sender nämlich die Möglichkeit, smarte Publikationspläne für alle Zielgruppen und Ausspielkanäle zu erdenken; das können Netflix und Amazon mangels linearer Plattform nicht.“

Sie wünscht sich auch, dass „mit der übergreifenden Formatquote“ gearbeitet werden müsse. Das ganze Gespräch mit Jan Freitag im Journalist, Nummer 11, November 2018, S. 35-38.


© 2018 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.