Springe zum Inhalt
Presseschau

Deutscher Produzententag 2022

17. Mai 2022
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Produzentenallianz hat sich gefreut, den Deutschen Produzententag am 6. Mai wieder physisch veranstaltet zu haben.  Mit rund 350 geladenen Gästen hat der traditionelle Fachkongress in diesem Jahr im Kino International den Medienstaatsvertrag zu seinem Fokusthema gemacht.

Nach einer offiziellen Staffelübergabe und Begrüßungsworten an die Branche hat der neue Geschäftsführer der Produzentenallianz Björn Böhning das Podium mit dem Titel „Medienstaatsvertrag – Novellierung und Ausblick“ eröffnet und seine Forderung betont: „Unterhaltung ist und muss elementarer Bestandteil des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks bleiben. Ohne Unterhaltung kann der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk seinem Auftrag von Kultur, Bildung, Beratung und Information keine Sorge tragen. Nicht ohne Grund ist es ein Voll- und kein Spartenprogramm. Die Streichung des Unterhaltungsauftrages wäre ein Sargnagel für das Öffentlich-Rechtliche System. Dieses System ist Teil unserer demokratischen Medienordnung.“ Hier geht es zur Pressemitteilung.

Gute Nachrichten vom Bund für den High-End Serienmarkt! Produzentenallianz begrüßt weitere Aufstockung des GMPF um 15 Millionen Euro. Hier geht es zur Pressemitteilung.

Pressestimmen:

Blickpunkt:Film

ARD Audiothek

 

 

 

Scroll