Springe zum Inhalt
Presseschau

Interview mit Uli Aselmann und Janine Jackowski zur Situation der Kinofilmproduzenten hat „Nerv“ getroffen / Das Geschäftsmodell Kinofilm lohnt sich für unabhängige Produzenten nicht.

9. November 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Das in der Blickpunkt:Film-Ausgabe #44/2018 erschienene Interview mit den FilmproduzentInnen Janine Jackowski und Uli Aselmann habe, schreibt Thomas Schultze in seinem Kommentar in der Ausgabe Blickpunkt:Film #45/2018, S. 65 „einen Nerv“ getroffen. Die Schilderung der dramatischen Lage für Kinofilmproduzenten sei „besonders deprimierend“, weil „deutscher Content so gefragt ist wie selten zuvor.“ Schultze wünscht sich „ein deutsches Kinowunder“ – wie zuletzt in den Neunzigern. „Abgeschlagen auf dem letzten Platz“: Janine Jackowski und Uli Aselmann zum Geschäftsmodell deutscher Kinofilmproduzenten

Scroll