Springe zum Inhalt
Presseschau

Bundesverband Kinematografie (BVK) appelliert an Gender-Gerechtigkeit bei Film- und Fernsehen

31. Januar 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der Bundesverband Kinematografie (BVK) hat anlässlich seiner Mitgliederversammlung 2018 in Hamburg am 20./21. Januar auch über Gender-Gerechtigkeit für die Berufsgruppen im BVK diskutiert und sich klar in einer Pressemitteilung vom 29.1.2018 positioniert: „Es darf keine Benachteiligung von Kolleginnen bei Jobvergabe, Vertragsgestaltung und Bezahlung geben. Sexismus jeglicher Art verbietet sich und ist absolut inakzeptabel. Der BVK ruft nicht nur seine eigene Mitgliedschaft, sondern die gesamte Produktionswirtschaft auf, sich für Equal Pay sowie gleiche Vertrags- und Arbeitsbedingungen für Männer und Frauen einzusetzen, und sich gegen Sexismus in der Filmbranche stark zu machen. Dass in der Vergangenheit versucht wurde, qualifizierte Kolleginnen für den gleichen Job zu schlechteren Konditionen anzustellen, hält der BVK für zynisch und keinesfalls hinnehmbar.“ Zur Pressemitteilung: Gender-Gerechtigkeit bei Film- und Fernsehen muss selbstverständlich sein! BVK-Mitgliederversammlung stellt sich hinter die Kolleginnen in der Branche (frei zugänglich)
 

Scroll