Springe zum Inhalt
Presseschau

Comedyserie “Pastewka” bei Amazon Prime Video: Erfolgreiches Format und ein “buntes Markentreiben” – Wie zeitgemäß ist die Medienregulierung?

9. Februar 2018
Thema
    Kontakt

    Geschäftsstelle Berlin
    T 030 20670880
    E-Mail

    Die Comedyserie "Pastewka" breche viele Rekorde, schreibt horizont.net. Doch "Pastewka" setze auch in anderer Hinsicht neue Maßstäbe. Canon, Sony, Haribo, Coca-Cola, Dethleffs, DM, Welt, Nivea, Mey – die Liste der Firmen, deren Logos im Laufe der Folgen auftauchen, sei lang. Das werfe eine ganze Reihe von Fragen auf.

    Die Prüfung, was Werbung ist und was nicht, ist Aufgabe der Landesmedienanstalten. Aber bei "Pastewka" könnten sie nicht tätig werden, da Amazon kein deutscher Anbieter sei. Das werfe die Frage nach der Zeitgemäßigkeit der Regulierung auf, so Autorin Juliane Papperlein, denn "Anbieter, die in Deutschland Content für ein deutsches Publikum ausstrahlen" würden nicht der Medienaufsicht unterliegen: Buntes Markentreiben bei "Pastewka" wirft viele Fragen auf (frei zugänglich)

    Amazon fasst die verschiedenen Kategorien seiner Video-Angebote nun unter dem einheitlichen Dach „Prime Video“ zusammen. Was bedeutet das aber? Amazon Video: Alles heißt jetzt „Prime Video“ (frei zugänglich / amazon-watchblog.de)

    Scroll