Konstituierende Sitzung des FFA-Verwaltungsrats:  Bernd Neumann zum FFA-Präsidenten gewählt / Zwei Produzentenallianz-Vertreter im FFA-Präsidium

„Sachwalter des gesamten deutschen Films“

Berlin, 12. Februar 2014 – Bernd Neumann ist auf Vorschlag der Produzentenallianz der neue Präsident der Filmförderungsanstalt (FFA). Neumann, als Staatsminister im Kanzleramt in den letzten beiden Legislaturperioden Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, wurde vom FFA-Verwaltungsrat bei der konstituierenden Sitzung am heutigen Mittwoch mit überwältigender Mehrheit zum Vorsitzenden und somit auch zum Vorsitzenden des FFA-Präsidiums gewählt. Als weiterer Produzentenallianz-Vertreter wurde Uli Aselmann in das 9-köpfige Gremium gewählt. MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille wurde neu als stellvertretende Vorsitzende des FFA-Verwaltungsrats gewählt.

„Wir freuen uns, dass Bernd Neumann bereit war, diese wichtige Aufgabe für den deutschen Film zu übernehmen und damit auch die anstehende Novellierung des Filmförderungsgesetzes als FFA-Präsident begleiten wird“, erklärt Alexander Thies, Vorsitzender des Produzentenallianz-Gesamtvorstands. „Es ist viel Arbeit, die auf uns zukommt, schließlich geht es um nicht weniger, als darum, das für die Filmförderung in Deutschland entscheidende FFG fit für die Zukunft zu machen und an die durch die Digitalisierung elementar veränderten Gegebenheiten anzupassen. Ich kann mir dafür keinen besseren als Bernd Neumann vorstellen – und das nahezu einmütige Ergebnis zeigt, dass auch die anderen Vertreter der Filmkultur und Filmwirtschaft so denken.“

„Das mit diesem Wahlergebnis gezeigte Vertrauen des deutschen ‚Filmparlaments‘ ehrt mich sehr, erklärt der neue FFA-Präsident Bernd Neumann. „Die Filmförderung der FFA ist ein Garant für den deutschen Qualitätsfilm und damit ein entscheidender Impulsgeber für die deutsche Filmwirtschaft. Ich freue mich, dass es die Produzentenallianz ist, die mich für den Verwaltungsrat benannt hat. Ich sehe mich aber als Sachwalter des gesamten deutschen Films.“

Uli Aselmann, Vorsitzender der Produzentenallianz-Sektion Kino: „Wir freuen uns auch über die Wahl von Karola Wille zur stellvertretenden Verwaltungsrats-Vorsitzenden. Das ist für uns ein starkes Signal, dass die ARD, nicht zuletzt aufgrund ihrer freiwilligen Leistung in letzter Zeit, ihre besondere Verantwortung für die FFA sieht und auch wahrnimmt.“

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen ist die maßgebliche Interessenvertretung der deutschen Produzenten von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie vereint ca. 210 Produktionsunternehmen aus den Bereichen Animation, Kinofilm, TV-Entertainment, TV-Fiktion, Werbung und Dokumentation.

© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.