17.07.2017

Medienkorrespondenz.de: WDR produziert 300 Dokumentationen pro Jahr

Zur Debatte um die Budgets und Sendeplätze deutscher Dokumentarfilme ist in der Medienkorrespondenz zu lesen, dass Jörg Schönenborn, Fernsehdirektor des Westdeutschen Rundfunks (WDR), im Rahmen einer Grimme-Instituts-Veranstaltung im Juni geäußert habe, dass alleine der WDR pro Jahr 300 Dokumentationen produziere. Eine Zusammenfassung der gesamten Debatte findet sich online hier:
Dokumentarfilmer protestieren gegen schlechte ökonomische Bedingungen in der Branche

(frei zugänglich)


© 2017 Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen e.V.