Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD und ZDF brauchen Sport wie ein Alkoholabhängiger seinen Schnaps

15. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Discovery dürfe sich freuen, meint das Handelsblatt: ARD und ZDF würden tief in Tasche greifen, um die Medienrechte für die Olympischen Spiele zu kaufen. Das sei absehbar gewesen: Die Öffentlich-Rechtlichen seien auf den Sport dringend angewiesen, schreibt Hans-Peter Siebenhaar im Handelsblatt. Denn die Sportrechte würden den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten nicht nur Reichweite, sondern auch jüngere Zuschauer bescheren. Wieviel für die Sublizenzen gezahlt worden sei, werde – aus rechtlichen Gründen – nicht bekannt gegeben. In der Fernsehbranche gehe man von etwa 200 Millionen Euro aus. Das Geld werde aus dem Gesamt Sportrechteetat genommen, der jährlich bei einer Viertelmilliarde Euro läge. Teures Olympia für ARD und ZDF

(frei zugänglich)

Scroll