Springe zum Inhalt
Presseschau

ARD unter­stützt Forde­rung nach Ausfall­fonds für Fernsehproduktionen

5. August 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die ARD unter­stützt die Forde­rung, einen Ausfall­fonds für Fern­seh­pro­duk­tio­nen einzu­rich­ten. Ohne eine insti­tu­tio­nel­le Absi­che­rung der Pande­mie-Risi­ken werde eine weit­ge­hend unein­ge­schränk­te Wieder­auf­nah­me der Dreh­ar­bei­ten nicht möglich sein. Bisher seien Fern­seh­pro­duk­tio­nen, die 85 Prozent der deut­schen Produk­tio­nen ausma­chen, vom Ausfall­fonds des Bundes ausge­schlos­sen. „Deshalb unter­stüt­zen wir nach­drück­lich die Forde­rung, den großen Bereich der Fern­seh­pro­duk­tio­nen in dieser Krisen­zeit durch die Bereit­stel­lung eines aus staat­li­chen Garan­ti­en gesi­cher­ten Notfall­fonds zu unter­stüt­zen“, sagte die MDR-Inten­dan­tin und ARD-Filmin­ten­dan­tin Karola Wille gegenüber der FAZ.

Wenn der Dreh ausfällt in der FAZ vom 05.08.2020 Seite 13 (nicht kostenfrei zugänglich)

Scroll