Springe zum Inhalt
Presseschau

CICAE fordert einheitliche Regeln

2. September 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Geht es nach dem Arthouse-Verband CICAE sind Wettbewerbe von Filmfestivals ein fairer Ort für alle Arten von Film, ganz besonders wenn sie mit öffentlichen Geldern gefördert werden. Dies erklärte Christian Bräuer, Präsident der CICAE. „Es ist schwer nachvollziehbar, warum Big Tech-Unternehmen von den gleichen Regeln freigestellt werden sollen, denen Studios, Produzent*innen und Kinos seit Jahrzehnten folgen. Ganz besonders beunruhigt es uns, dass das Filmfestival Venedig vorbehaltlos einen Streamingdienst umgarnt, dessen Ziel von seinen eigenen Partnern als ‚Weltherrschaft‘ beschrieben wird.“ Um Vielfalt für die Produktion und Rezeption von Filmen erhalten zu können, müssten Festivals klare und einheitliche Regeln für große und kleine Player gleichermaßen schaffen und auf deren Einhaltung drängen.

Titel: CICAE fordert von Festivals einheitliche Regeln: Herausbringung im Kino muss Bedingung für Wettbewerbsteilnahme sein! auf agkino.de am 27.08.2019

Scroll