Springe zum Inhalt
Presseschau

Diskussion: So schwer hat es der deutsche Nachwuchsfilm

17. Juni 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

„Die jeweils ersten Filme entstehen im Schutzraum der Hochschulen. Hier kann die Technik der Ausbildungsstätten billig genutzt werden.“ Danach werde es teurer, erklärt die Leiterin der Perspektive-Sektion der Berlinale, Linda Söffker. Filmemacher berichten, dass sie vor dem Problem stünden, dass ihre Projekte keine Förderung bekommen, oder Verhandlungen mit Verleihern stecken bleiben würden. Verleihverträge seien besonders für Filme im Projektstadium große Glückssache. Außerdem werde das „mangelhafte Zusammenspiel von Filmförderung, Produktion, Fernsehen und letztlich Verleih ebenfalls beklagt“. Das System müsse „entstaubt werden“.

Titel: Erster und Letzter von F.-B. Habel in jungewelt.de am 13.06.2019

Scroll