Springe zum Inhalt
Presseschau

DPA-Umfrage in der Film und TV-Szene zum Umgang mit Hygienemaßnahmen

25. Juni 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Kussszene ist wohl das beliebteste Beispiel, um das Dilemma für Drehbuchautoren, Produzenten und Fernsehsender in Deutschland zu beschreiben. Ein harmloser Kuss im Drehbuch wird in der Corona-Pandemie mit Abstandsregeln zum Problem. Eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur unter Sendern und Produzenten ergab, dass viele Drehbücher verändert werden, damit Filmprojekte mit Vorsichtsregeln doch umgesetzt werden können. Der stellvertretende Vorsitzende der Produzentenallianz, Uli Aselmann, geht mit Blick auf die Set-Hygienestandards hiervon aus: “Intime Szenen, etwa eine Kussszene, ist durch den neuen Arbeitsschutzstandard dann möglich, wenn die betroffenen Personen vorab in Quarantäne gehen und regelmäßig getestet werden. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass solche Szenen in nächster Zeit deutlich weniger oft gedreht werden, als vor der Pandemie.”

TV-Dreharbeiten in Corona-Zeiten von Anja Ringle / DPA am 24.06.2020

Scroll