Springe zum Inhalt
Presseschau

Frankreich bittet Netflix zur Kasse

11. Juni 2021
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der Streamingdienst Netflix soll in der Schweiz stärker zur Kasse gebeten werden, als ihm lieb ist. Das entschied diese Woche der Ständerat. Neu sollen ausländische Videoplattformen wie Netflix, Disney+ und Co. dazu gezwungen werden, ins hiesige Filmschaffen zu investieren. Wie es in anderen Ländern längst geschieht. An vorderster Stelle tut das Frankreich, das eine rekordhohe Investitionspflicht für Film- und Serienanbieter kennt – und sie weiter ausbauen will. Die Investitionen lohnen sich sowohl für das Publikum als auch für den Streaminganbieter selbst, wie die gestern angelaufene zweite Staffel mit Franzosen-Star Omar Sy in der Fortsetzung der erfolgreichen Netflix-Serie «Lupin» zeigt.

Frankreich bittet Netflix viel stärker zur Kasse und produziert grandiose Serien – kann die Schweiz daraus lernen? in tageblatt.ch am 10.6.2021

Scroll