Springe zum Inhalt
Presseschau

Frauen in Unterhaltungsshows unterrepräsentiert

7. September 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Ein Phänomen, das nicht nur dem Durchschnitts-Fernsehzuschauer auffallen könnte, sondern auch in der Medienwissenschaft seit Jahren Thema der Forschung ist: Die Unterhaltungsshows sind “ein TV-Bereich, in dem die Sichtbarkeit der Geschlechter besonders ungleich ist” sagt Christine Linke, derzeit Vertretungsprofessorin für Kommunikationswissenschaften an der Hochschule Wismar, gegenüber watson. Um herauszufinden wie “ungleich” dieses Verhältnis ist, hat das Nachrichtenportal watson die großen Primetime-Formate der Hauptsender mit Show-Charakter, die vom 1. Januar bis zum 1. September 2020 mindestens zweimal mit neuen Folgen ausgestrahlt wurden, analysiert.

ZDF, ARD: Das Frauen-Problem der TV-Sender – und was diese dazu sagen von Janna Eiserbeck und Lisa Bähr aufg watson.de am 07.09.2020

Scroll