Springe zum Inhalt
Presseschau

Großbritannien mit Ausfallfonds in Höhe von 500 Mio. Pfund

30. Juli 2020
Thema
Region

Großbritannien

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Film- und TV-Produktionen in Großbritannien, die aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden mussten, können mit einer staatlichen Unterstützung in Höhe von insgesamt 500 Mio. Pfund (rund 551 Mio. Euro) aus einem jetzt aufgelegten Hilfsfonds rechnen. “Um die britische Film- und TV-Industrie beneidet uns die ganze Welt, und es ist entscheidend, dass die Produktionen die Hilfe bekommen, die sie brauchen, um als Teil unseres Vorhabens, Jobs, die während des Lockdowns weggefallen sind, wiederzubeleben, wieder starten zu können. Das zielgerichtete Modell, das die Lücke schließen soll, die nicht durch Versicherungen abgedeckt ist, wird dabei helfen, Tausende von Jobs von Schauspielern und Regisseuren bis hin zu Kameraleuten und Kostümbildnern zu schützen. Der Sektor hat einen Anteil von zwölf Mrd. Pfund (rund 13,2 Mrd. Euro) an der britischen Wirtschaft und daher ist es richtig, zu tun, was wir können, um dabei behilflich zu sein, dass sie wieder dazu zurückkehren können, die Filme und Shows zu machen, die wir alle lieben”, erklärte der britische Finanzminister Rishi Sunak bei der Vorstellung des Hilfsfonds.

Hilfsfonds für Film- und TV-Produktionen in Großbritannien  auf blickpunktfilm.de am 29.07.2020

Scroll