Springe zum Inhalt
Presseschau

Interview: „Produzenten stehen unter gewissem Existenzdruck“

16. Mai 2019
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im Gespräch von Blickpunkt:Film mit Simone Baumann, erklärt die Geschäftsführerin von German Films, mit welchen Vorhaben sie ihren neuen Posten angetreten hat. Dabei erklärt Baumann, dass sie die größte Herausforderung im Marktwechsel sehe, „dass neben Kino das Streaming eine immer größere Bedeutung bekommt.“ Mit Produzenten stehe sie in einem guten Dialog und habe erkannt: „Einerseits herrscht wegen der Serien und den sich daraus bietenden internationalen Möglichkeiten eine große Aufbruchsstimmung. Andererseits stehen die Produzenten unter einem gewissen Existenzdruck, weil das klassische System nicht mehr so gut funktioniert.“ Ein Großteil der deutschen Produzentenlandschaft sei „unterkapitalisiert“. Für die Promotion von Serien bedarf es eines „intelligenten Konzepts“, so Baumann. Kern von German Films bleibe jedoch die Kinopromotion, „dazu gehören überwiegend Arthouse-Filme, aber auch kommerzielle und experimentelle Werke, Dokumentarfilme, die immer wichtiger werden, Animationsproduktionen, deren Verkäufe im Ausland sehr stark sind, sowie natürlich auch Kurzfilme.“

Titel: Simone Baumann: „Den Erfolg im Ausland weiter verbessern“ von Barbara Schuster und Thomas Schultze in Blickpunkt:Film am 16.05.2019 (frei zugänglich)

 

Scroll