Springe zum Inhalt
Presseschau

Kommentar: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat seine Zukunft selbst in der Hand

15. Januar 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Michael Hanfeld schreibt in der FAZ, dass die öffentlich rechtlichen Sender nicht viel zu befürchten hätten, nehme man die Quersumme „aus dem, was aus den Staatskanzleien zur Zukunft von ARD, ZDF und Deutschlandradio zu hören ist und zur Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, über welche die Länder seit Jahr und Tag mehr oder weniger ergebnislos beraten.“ Die kürzliche Kritik Armin Laschets, an „Summen für Sportrechte“, „Honoraren für Starmoderatoren“ und Pensionskosten blieb ebenfalls nicht lange unkommentiert und erzeugte unter anderem eine Reaktion des Monitor-Moderators Georg Restle, der wiederum unterstellte, Laschet würde die finanzielle Sicherheit von Redakteuren einschränken wollen. Hanfeld kommentiert diese Reaktion als Demonstration von „kolossalem Unwissen“. Vielmehr hätten die Sender Ihre Zukunft selbst in der Hand.

Frage des Vertrauens von Michael Hanfeld in der FAZ vom 15.01.2020 Nr.12 Seite 13 (nicht freu zugänglich)

Scroll