Springe zum Inhalt
Presseschau

Produzentenfest 2014: Nachlese Magazine

4. Juli 2014
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die deutsche Filmszene habe sich zum Sommerfest der Produzentenallianz in der „Schwangeren Auster“ in Berlin versammelt, berichtet Gala und zitiert Gastgeber Alexander Thies , der „mit Galgenhumor“ gesagt habe, dass es eine Mückenplage wie im vergangen Jahr „gibt es heute wenigstens nicht“. Stattdessen „Regen, Regen, Regen“. Doch die wenigsten hätten sich die Laune verderben lassen, schließlich sei das Fest „so etwas wie das Klassentreffen des deutschen Films, bei dem Schauspieler, Agenten und Produzenten alte Bekannte wiedersehen, Neuigkeiten austauschen und vielleicht sogar am nächsten Kinohit schmieden: Klassentreffen (Gala Nr. 28, 3.7.2014, S.  89–91, nicht online zugänglich)

„Werben für dich selbst und für die eigene Sache: Darum geht’s beim 6. Produzentenfest der Allianz deutscher Film- und Fernsehproduzenten“, betextet die Bunte ihre Bilder-Doppelseite. 800 Gäste hätten „sich den kühlen und feuchten Sommerabend schöngefeiert“: Sommerfest im Regen (Bunte Nr 28, 3.7.2014, S. 102–103, nicht online zugänglich)

In In – Das Star & Style Magazin heißt es, es gebe „Veranstatungen, die darf man einfach nicht schwänzen. Wie das Produzentenfest. Hier tummelt sich wirklich fast jeder, der in der Filmbranche etwas zu sagen hat.“  Hannelore Elsner sei „lachend in der gelben Regenhaut“ an den Fotografen vorbeigejoggt – „So geht ein cooler Auftritt!“ Oder wie Jasmin Tabatabai gesagt habe: „Es gibt doch nichts Großartigeres, als wenn plötzlich ein anarchisches Element wie das Wetter alles durcheinanderbringt. Das ist Rock ’n‘ Roll. Wer schlechte
Laune verbreiten will, soll doch einfach zu Hause bleiben.“ Stürmische Zeiten (In – Das Star & Style Magazin, S. 75–77, nicht online zugänglich)

Die Promis aus Film, Medien und Politik hätten sich die Laune beim Networken (und Trockenwerden) nicht verhageln lassen berichtet Grazia. Der „feuchtfröhlichste Satz“ sei von Staatsministerin Monika Grütters gekommen: „Das Wichtigste heute Abend ist die Frage nach den Drinks“: Wasser marsch! (Grazia Nr. 28, 2.7.2014, nicht online zugänglich)

Scroll