Springe zum Inhalt
Presseschau

ZDF-Fernsehrats-Vorsitzende sieht KEF-Festsetzung gelassen entgegen

13. Februar 2020
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Am 20. Februar wird die KEF ihren Bericht über die Festsetzung des Rundfunkbeitrages ab Januar 2021 präsentieren. Zuletzt fanden dazu Gespräche mit den Intendanten der öffentlich-rechtlichen Sender und der Rundfunkkommission der Länder statt. „Es ist nicht damit zu rechnen, dass die KEF ihren ersten Vorschlag von 16,36 Euro aufstocken wird. Damit wird die Erhöhung deutlich unter den Anmeldungen auch des ZDF liegen. Marlehn Thieme, Vorsitzende des ZDF-Fernsehrates, sieht diesem Datum dennoch unaufgeregt entgegen“, heißt es in Medienpolitik.net. Sie erklärt: „Die KEF geht davon aus, dass ihre Beitragsempfehlung eine bedarfsgerechte finanzielle Ausstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gewährleistet.“ Das ZDF müsse mit den zur Verfügung stehenden Mitteln den Spagat zwischen den berechtigten Anliegen der Beitragszahler und dem Programmauftrag bewältigen.

„Die KEF gewährleistet eine bedarfsgerechte Finanzierung“ auf medienpolitik.net am 12.02.2020

Scroll