Springe zum Inhalt
Pressemitteilung

Produzentenallianz erfreut über Neustrukturierung und Erhöhung der Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern

18. Dezember 2019
Thema
Region

Mecklenburg-Vorpommern

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Produzentenallianz zeigt sich erfreut über die Entscheidung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern, die Filmförderung im Bundesland ab 2020/21 auf eine neue Grundlage zu stellen. Wie Filmland MV gGmbH bekannt gab, ist eine einheitliche Film- und Medienförderung geplant, in der Filmproduktions-, Festival- und Kinoförderung sowie die Tätigkeiten der Film Commission MV gebündelt werden, darüber hinaus soll das Fördervolumen signifikant erhöht werden. Somit wird eine zentrale Ansprechpartnerin der Film- und Medienbranche im Land geschaffen und die politische Unterstützung der Regierungsfraktion gegenüber der Filmförderung zum Ausdruck gebracht.

Statt der bisher 215.000 Euro ausschließlich für kulturelle Filmförderung stehen ab 2020 rund 2 Mio. Euro und ab 2021 rund 3 Mio. Euro für die Filmförderung zur Verfügung. Es sollen vor allem junge und kreative Filmemacher*innen und Filme mit einem thematischen Bezug zu Mecklenburg-Vorpommern gefördert werden, kündigte Staatssekretär Dr. Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern, an.

Die Produzentenallianz hatte die Bestrebungen der Filmbranche in Mecklenburg-Vorpommern begleitet. Nun begrüßt sie ausdrücklich diese wichtige Maßnahme für die Filmproduzent*innen im Land. Eine verbesserte Ausstattung der Länderförderung ist ein wichtiger Schritt um den Standort weiter zu entwickeln, lokale Filmproduzent*innen zu unterstützten und nationale sowie internationale Koproduktionen in Mecklenburg-Vorpommern zu ermöglichen. In einem so vielgestaltigen Land wie Deutschland sollten auch Geschichten aus allen unterschiedlichen Regionen erzählt werden können.

„Filmförderung ist Kulturförderung, aber auch ganz klar Wirtschafts- und Strukturförderung: Das in Filmförderung investiert Geld steigert auch den Umsatz lokaler Dienstleister*innen und der Menschen vor Ort. Wir als Produzentenallianz freuen uns, dass die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern damit ein klares Signal sendet. Kultur und Wirtschaft schließen sich nicht aus, sondern bedingen sich gegenseitig“, sagt Dr. Christoph E. Palmer, Geschäftsführer der Produzentenallianz.

Zur Produzentenallianz

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen (kurz: Produzentenallianz) ist die unabhängige Interessenvertretung der Produzentinnen und Produzenten in Deutschland von Film-, Fernseh- und anderen audiovisuellen Werken. Sie repräsentiert mit rund 270 Mitgliedern die wichtigsten Produktionsunternehmen und ist damit der maßgebliche Produzentenverband in Deutschland. Im nationalen und internationalen Rahmen tritt die Produzentenallianz gegenüber Politik, Verwertern, Tarifpartnern und allen Körperschaften der Medien- und Kulturwirtschaft für die Belange der Produzentinnen und Produzenten ein.

 

Pressekontakt:

Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V. (Produzentenallianz)
Geschäftsstelle Berlin
presse@produzentenallianz.de

www.produzentenallianz.de
www.facebook.com/produzentenallianz
www.twitter.com/p_allianz

Scroll