Springe zum Inhalt
Presseschau

Bundeskulturministerium wieder gefordert – diesmal mit Unterstützung der SPD

22. Januar 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Immer wieder einmal wiederhole der Deutsche Kulturrat die Forderung nach einem eigenständigen Bundeskulturministerium. Die SPD wolle sich im Falle einer Groko nun für die Schaffung eines Bundeskulturministeriums stark machen – und habe für dessen Ausgestaltung viele gute Ideen, berichtet Christiane Habermalz auf Deutschlandfunk.de. Der Einfluss des Bundes auf die Kulturpolitik hätte in den letzten Jahren zugenommen, und zwar nicht nur im Bereich des Budgets. Auch „die Aufgaben und der Einfluss der Kulturpolitik des Bundes“ seien „stetig gestiegen – sei es durch die zahllosen Bundeskultureinrichtungen – von Gropiusbau bis Humboldtforum – , vor allem in der Hauptstadt Berlin, sei es durch Filmförderung oder der Finanzierung von Kulturprojekten, oder kulturpolitische Regelungen wie dem Kulturgutschutzgesetz.“

In der Union und aber auch in den Ländern, die über die Kulturhoheit verfügen „dürfte der Vorstoß auf wenig Gegenliebe stoßen“ schreibt Habermalz weiter. Kulturstaatsministerin Monika Grütters habe sich dazu „vorerst nicht äußern“ wollen.
Bundeskulturministerium wieder gefordert Voller guter Ideen für ein Bundeskulturministerium

(Frei zugänglich)

Scroll