Springe zum Inhalt
Presseschau

SRF-Veränderungen in der Schweiz – Was der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk daraus lernen könnte

5. März 2019
Thema
Sektion

Fernsehen

Region

Schweiz

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Vor einem Jahr haben die Schweizer die „No Billag“-Initiative mit großer Mehrheit abgelehnt und damit die Finanzierung des öffentlichen Rundfunks gesichert. Dennoch gab es seither beim SRF einige Veränderungen. Aus denen könnte auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland lernen. Von Marion Barzen beim Deutschlandfunk:

Ruedi Matter, Chef des deutschsprachigen, großen Schweizer Rundfunks SRF im Artikel: „Konzentration heißt Kosten sparen, das ist die eine Lehre. Die andere ist, junge Menschen wieder ans öffentlich-rechtliche System zu binden. Gerade die Jungen hatten nämlich überwiegend für einen gebührenfinanzierten Rundfunk gestimmt. Obwohl sie den gar nicht so viel nutzen. Also braucht es junge Angebote [..] wie selbstproduzierte Serien. Und man müsse dorthin gehen, wo junge Leute sich informativ bewegen: YouTube, Instagram. Und auch etwas vorhalten.“ Rundfunk-Reformen und mehr Offenheit

(frei zugänglich)

 

 

Scroll