Springe zum Inhalt
Presseschau

2018: Zweite große Produzentenstudie veröffentlicht

4. Dezember 2018
Thema
Sektion

Animation
Dokumentation
Entertainment
Fernsehen
Kino

Region

Deutschland

Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Die Produzentenstudie 2018 wurde am heutigen 4.12.2018 veröffentlicht. Darin wird die aktuelle wirtschaftliche Lage der Film- und Fernsehproduzenten in Deutschland behandelt.  Neben der gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Filmindustrie, ihrer Umsatzstrukturen sowie ihrer Relevanz für den Arbeitsmarkt, werden branchenspezifische Besonderheiten beleuchtet, die Entwicklungen der letzten sechs Jahre dargestellt sowie Kerndaten international verglichen: Wie hat sich das Produktionsvolumen entwickelt? Wer sind die Top-10-Player im deutschen Produktionsmarkt? Inwiefern verändern die VoD-Anbieter den Markt? Wie schneiden die größten Produktionsstandorte im bundesweiten Ranking ab? Diese und weitere Fragen klärt die vorliegende Studie.

Durchgeführt wurde die Studie vom Forschungs- und Kompetenzzentrum Audiovisuelle Produktion (FoKo) der Hamburg Media School (HMS) in Kooperation mit Goldmedia unter finanzieller Beteiligung der Filmförderinstitutionen aus Bund und Ländern – FFA Filmförderungsanstalt, FilmFörderFond Bayern, Film- und Medienstiftung NRW, HessenFilm und Medien, Medienboard Berlin-Brandenburg, MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Mitteldeutsche Medienförderung und nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen – sowie der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen e.V.

In der Pressemitteilung der HMS vom 4.12. finden Sie einen Überblick über wichtige Ergebnisse der Studie: Größe des Produktionsmarktes in Deutschland

Die vollständige Produzentenstudie 2018 kann in Buchform erworben werden beim Vistas-Verlag und steht auch als Download (184 Seiten) auf der Website der HMS zur Verfügung:

(alle frei zugänglich)

 

 

Scroll