Springe zum Inhalt
Presseschau

arte: Dokumentarfilm: Ein umfassendes Finanzierungsprogramm für Primetime-Koproduktionen / Im Digitalbereich Vorreiter

13. März 2018
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Bei den monatlichen Videoabrufen auf der Arte-Website steht man mit durchschnittlich 37 Mio Abrufe, also rund 50 Prozent mehr als 2016, gut da. „Ein gutes Drittel“ der monatlichen Abrufe entfalle auf Online-Only-Formate, erklärt Peter Boudgoust, ARTE-Vorsitzender, und fügte hinzu: „Das treibt uns weiter an, auch im Digitalbereich Vorreiter zu sein.“

Im Zeichen der Stärkung der Europäisierung stehe auch ein 3 Mio Euro umfassendes Finanzierungsprogramm für Primetime-Koproduktionen im Dokumentarfilmbereich. Bis zu sechs zusätzliche 90-minütige Dokumentarfilme pro Jahr sollen dadurch ermöglicht werden, so Boudgoust weiter. Filmemacher aus ganz Europa können sich ab sofort bewerben. Siehe dazu im Artikel von René Martens in medienkorrespondenz.de: Noch mehr Europa: Arte stellt neue Projekte vor und will weiter Vorreiter sein

(frei zugänglich / vom 9.3.18)

Scroll