Springe zum Inhalt
Presseschau

Auch Regieverband will Sender-Bekenntnis für deutschen Kinofilm

12. März 2013
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Der Bundesverband der Film- und Fernsehregisseure (BVR) schließe sich der Forderung der Produzentenallianz zu einem konsequenten und klaren Bekenntnis der Sender zum deutschen Kinofilm an, meldet Professional Production: BVR fordert Sender ebenfalls zu klarem Bekenntnis zum deutschen Kinofilm auf (frei zugänglich)

Blickpunkt:Film zitiert BVR-Vorstand Stephan Wagner, der unter anderem mit Blick auf den jüngsten Oscargewinn des von WDR, BR und ARD/Degeto mitfinanzierten „Liebe“ sagte: „Wer sich gerne im Blitzlichtgewitter deutscher Kinopremieren sonnt und zeitgleich den Rückgang des Kinoengagements deutscher Sender ankündigt, darf sich nicht wundern, wenn er als unglaubwürdig wahrgenommen wird“ Regisseure fordern klares Bekenntnis der TV-Sender zum Kinofilm

Zur Pressemitteilung auf den Seiten des Regieverbands: BVR fordert Sender zu klarem Bekenntnis zum deutschen Kinofilm auf  (frei zugänglich)

Scroll