Springe zum Inhalt
Presseschau

Befürworter der FFA Leitlinien: Sebastian Andrae (Drehbuch) & Peter Dinges (FFA-Vorstand) im Interview

7. August 2017
Thema
Kontakt

Geschäftsstelle Berlin
T 030 20670880
E-Mail

Im Gespräch mit pro media erläutert Sebastian Andrae, Geschäftsführender Vorstand des Verbands der Drehbuchautoren, dass er das Basispapier der Leitlinien der FFA mit gestaltet habe. Er betont, dass dieses Papier sich nicht nur auf die vieldiskutierten Zahlengrenzen beziehe, sondern "mehr Wert auf den Qualitätsgedanken auch im Arthouse-Bereich" lege. Er sähe die Leitlinien als "Empfehlungen an die Produzenten".

pro media
Heft Nr 8/2017, S. 46-47

Peter Dinges, Vorstand der FFA verteidigt die neuen Leitlinien: Die Welt ändere sich und es sei an der Zeit die "immer gleichen Strickmuster" zu verändern. Weil die digitale Welt immer mehr Raum einnehme, sei es wichtig die "Qualität des deutschen Kinofilms" zu verbessern. Er betont im Interview, dass die acht Leitlinien nicht alles seien, dazu sei es wichtig das 30 Seiten starke Thesenpapier dazu zu lesen. Dinges weiter: "Die Leitlinien wollen eins nicht, nämlich die Kluft zwischen E und U neu aufzumachen. Kultureller Erfolg bleibe ein "wichtiger Maßsatab für die Fördertätigkeit der FFA"


pro media
Heft Nr 8/2017, S. 37-39

Scroll